Datum:25/02/2018 17:00

 

Oboe, Klarinette, Saxophone, Bassklarinette und Fagott: die fünf Rohrblatt-Instrumente verschmelzen zu einem einzigartigen Gesamtklang. Das vielseitige Luzerner Holzbläserquintett spielt Musik von Dvorak, Gershwin und das neue Stück «Broadway» der Luzerner Komponistin Luzia von Wyl.

Marita Kohler, Annatina Kull, Sandro Blank, Nicola Katz, Maurus Conte

 

 

Der Broadway in New York – eine Strasse, die niemals ruht, voller Farben, verschiedenster Kulturen, schrill, lebendig und quirlig pulsierend. Für manche ist der Broadway eines der Sinnbilder für New York, ja für die Vereinigten Staaten von Amerika schlechthin. Die Luzerner Komponistin Luzia von Wyl hat einige Monate an dieser Strasse gelebt und gearbeitet. Ihre Eindrücke hat sie im gleichnamigen Auftragswerk für das NEXUS reed quintet verarbeitet.

Wie Luzia von Wyl, allerdings knapp 125 Jahre früher, verbrachte der tschechische Komponist Antonin Dvorak einige Jahre in der amerikanischen Metropole. Dort entstand eines seiner wohl berühmtesten Werke: Das Streichquartett in F-Dur op. 96, welches auch unter dem Namen „Amerikanisches“ grosse Bekannt- und Beliebtheit erlangte. Dieses wurde von Steven Henry für die Besetzung des Reed Quintet bearbeitet und erklingt nun zum ersten Mal in dieser Form in der Schweiz. Den quasi umgekehrten Weg wie Dvorak und von Wyl ging der New Yorker Komponist George Gershwin: Nach einem Aufenthalt in Paris vertonte er seine Eindrücke im Werk „An American in Paris“, welches er 1928 als Auftragswerk für die New Yorker Philharmoniker komponierte. Gershwin, der selbst auch viel Musik für den Broadway und die dortigen Musical-Theater schrieb, kombinierte damit also seine „amerikanische“ Tonsprache mit europäischen Einflüssen und Inspirationen. Gershwins Orchesterwerk wird von NEXUS in einer Transkription des niederländischen Saxophonisten Raaf Hekkeman präsentiert. 

 

NEXUS reed quintet

Das NEXUS reed quintet ist Preisträger des europäischen Kammermusik-Wettbewerbes Musiques d'Ensemble in Paris 2014 und Sieger der ORPHEUS Chamber Music Competition 2013. Jüngst wurde NEXUS mit dem „Swiss Ambassador’s Award“ ausgezeichnet und hat im Oktober 2016 im Rahmen einer UK-Tournee sein Debut in der Londoner Wigmore Hall gegeben.

Das Quintett wurde im Herbst 2010 gegründet. Seither präsentiert es seine Arrangements und Interpretationen jährlich in zahlreichen Konzerten. Das Ensemble baut auf seine Innovativität, sein Streben nach Perfektion und auf seine grosse Motivation. Die jungen Schweizer Musiker und Musikerinnen stellen an sich selbst und ihre Interpretationen höchste Ansprüche. Regelmässig bildet sich das Ensemble bei erfahrenen, weltbekannten Solisten und Kammermusikern weiter und nimmt an Wettbewerben teil.

 

www.nexusreedquintet.ch

 

Online-Billetbestellung sind bis 24 Std. vor dem Anlass möglich.
Telefonische Bestellungen sind 24 Std. bis 3 Std. vor dem Anlass möglich, später nur noch an der Abendkasse.

Location

Bigger Smaller